Change language: itItaliano (Italienisch)

URSACHEN DER HYPERTONIE

Ich gebe an dieser Stelle eine interessante Hypothese über die Ursachen der Hypertonie wieder, die wir dem österreichischen Arzt und Forscher Franz Xaver Mayr zu verdanken haben. Seiner Ansicht nach ist eine der Ursachen auf bestimmte toxische Substanzen zurückzuführen, von denen einige aus der Zersetzung stammen, die im Darm bei unvollständig verdauten und aufgenommenen Nahrungsmitteln eintritt. Diese Gifte, die eine reizende Wirkung haben, verursachen Krämpfe, die die Blutgefäße verengen: Deshalb muss das Herz äußerst kräftig pumpen um diesen Widerstand zu überwinden, wodurch sich der Blutdruck erhöht.


Ein zweiter Mechanismus könnte in der durch Gifte verursachten Übererregung der Nebennieren liegen: In der Tat produzieren diese Drüsen Adrenalin, was den Blutdruck erhöht.


Ein dritter Mechanismus ist die Verschlechterung der Blutgefäßwände (Arteriosklerose), wenn die Giftstoffe längere Zeit auf sie einwirken, was, wenn die Gefäße verhärten und sich verengen, zu erhöhtem Blutdruck führen kann.

Ein vierter Mechanismus kann durch die Darmfermentation erklärt werden, die im Darm bei schlecht verdauten kohlenhydratreichen Lebensmitteln auftritt: Das bei der Fermentation erzeugte Gas komprimiert dann die Herzspitze über die Membran, die aufgrund des hohen Gasgehalts im Darm angehoben ist. Dieser Mechanismus kann neben der essentiellen Hypertonie auch Herzklopfen und bestimmte Arrhythmien (Römheld-Syndrom) erklären.

WIE KANN MAN DIE HYPERTONIE BEHANDELN


Es ist natürlich nicht gesagt, dass die essentielle Hypertonie durch eine Entgiftungskur wie von Mayr vorgeschlagen, geheilt werden kann, sowohl weil andere kausale Faktoren im Spiel sein könnten, als auch weil sie schon so weit fortgeschritten sein kann, dass sie irreversibel geworden ist (sekundäre Hypertonie), auch wenn die hypothetische Ursache nicht mehr vorliegt. Aber die Erfahrung zeigt, dass – unabhängig von den von uns vermuteten Mechanismen – die
Mayr-Kur in einigen Fällen auch die essentielle Hypertonie verbessert!

DIE MAYR-KUR ZU HAUSE

Die stationäre Mayr-Kur dauert lange, durchscnittlich drei Wochen, und heutzutage sind viele Menschen wegen Zeitmangels nicht imstande, sie durchzuführen. Um diesen Patienten zu helfen, stützend auf meine lebenslange Forschung habe ich eine Methode entwickelt, um die Mayr-Kur zu Hause ohne Unterbrechung der täglichen Arbeit durchzuführen. Diese Kur wird hauptsächlich per Telefon bzw. per E-Mail durchgeführt und dauert etwas länger als die stationäre, im Durchschnitt anderthalb Monate. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist aber eine Kostensenkung für den Patienten sowie für den Arzt.

KONTAKT

Dr.Paolo Cataldi

info@paolocataldi.com

Tel. 00390118609870

Handy 00393395682550

UNGLAUBLICH, ABER WAHR: DER DARM HAT AUCH ETWAS MIT HYPERTONIE ZU TUN!

Change language: itItaliano (Italienisch)