Change language: itItaliano (Italienisch) enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch)

Sulfatwasser, eine Linderung für Hypochonder

Sulfatwasser sind natürliche Mineralwasser mit einem leicht überdurchschnittlichen Natrium-, Kalium- und Magnesium-Sulfat-Gehalt . In Italien kennt man beispielsweise die Wasser von Chianciano und Montecatini, das erste ist ein wenig reicher an Magnesiumsulfat, während beim zweiten Natriumsulfat überwiegt. Bereits in der Antike waren Sulfatwasser für ihre positive Wirkung auf den Darm bekannt. Die Römer nannten sie „solamen hypondriacorum“, wörtlich „Linderung für Hypochonder“, von „hypo condrio“ = „unter den Rippen“, d.h. dem „Unterleib“. Die Römer wussten also, dass diese Wasser denjenigen gut taten, die einen empfindlichen Darm hatten, während man heutzutage bei Hypochondern vor allem an ängstliche Wesen denkt, die sich ständig Sorgen um ihre Gesundheit machen. Und in der Tat sind diese Wasser sowohl gut für den Körper als auch für die Psyche, eine Bestätigung der Redensart „Darm ist unser zweites Gehirn“.

DOSIERUNG DER SULFATWASSER

Sulfatwasser haben die Eigenschaft, den Verdauungstrakt zu waschen und durchzuspülen und somit die giftigen Abfallstoffe, die sich im Darm anstauen, schnell in Richtung Anus weg zu transportieren. Sie haben also letztendlich eine entgiftende und reinigende Wirkung. Um jedoch dieses Ziel zu erreichen, muss man unbedingt zwei Voraussetzungen beachten. Als erstes muss man eine entsprechende Diät halten, so dass das Wasser frei und gleichmäßig den Darm entlang abfließen kann. Zum zweiten muss man sowohl die Menge als auch die Konzentration des Wassers genau dosieren, so dass es den gesamten Darm wäscht, aber nicht reizt. Wenn die Konzentration der Sulfate zu niedrig ist, gelingt es dem Wasser nicht bis ans Ende des Verdauungstrakts zu gelangen, da es in den ersten Abschnitten absorbiert wird. Wenn die Konzentration jedoch zu hoch ist, wirkt sie abführend, das heißt sie reizt und schädigt den Darm. Die genaue Dosierung ist nicht einfach, weil sie vom Zustand abhängt, in dem sich der Darm in diesem Moment befindet, weshalb sie tagtäglich durch einen Spezialisten bestimmt werden sollte.

SULFATWASSER IN DER MAYR- KUR

Sulfatwasser stellen in der Mayr Kur ein unverzichtbares therapeutisches Hilfsmittel dar. Bei dieser Kur trinkt man das Wasser üblicherweise einmal täglich nach dem Aufwachen, mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück und mindestens zwei Wochen lang.

Seo: Sulfatwasser haben die Eigenschaft, den Verdauungstrakt zu waschen, zu spülen, wodurch sie eine entgiftende, reinigende Wirkung haben.

DIE MAYR-KUR ZU HAUSE

Die stationäre Mayr-Kur dauert lange, durchscnittlich drei Wochen, und heutzutage sind viele Menschen wegen Zeitmangels nicht imstande, sie durchzuführen. Um diesen Patienten zu helfen, stützend auf meine lebenslange Forschung habe ich eine Methode entwickelt, um die Mayr-Kur zu Hause ohne Unterbrechung der täglichen Arbeit durchzuführen. Diese Kur wird hauptsächlich per Telefon bzw. per E-Mail durchgeführt und dauert etwas länger als die stationäre, im Durchschnitt anderthalb Monate. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist aber eine Kostensenkung für den Patienten sowie für den Arzt.

KONTAKT

Dr.Paolo Cataldi

info@paolocataldi.com

Tel. 00390118609870

Handy 00393395682550

Change language: itItaliano (Italienisch) enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch)